Beitrag aus der Gemeindezeitung Aschach

Beitrag aus der Gemeindezeitung Aschach

- in Allgemein
0
bildschirmfoto-2016-12-16-um-17-03-44
Unser Beitrag zu den Gemeindenachrichten 4/16

Ein Jahr Flüchtlinge in Aschach

Am 22.12. jährt sich der Einzug der ersten Flüchtlinge in Aschach zum ersten Mal. Es gab bereits im Vorfeld schon einige Vorbereitungen und Zusammenkünfte von Freiwilligen und Betreibern und so sind alle gut vorbereitet die Aufgabe angegan- gen.

In den folgenden Wochen sind ca. 40 Flüchtlinge in die beiden Häuser eingezogen. Es handelt sich großteils um Familien, die meisten aus Afghanistan, aber auch aus anderen Ländern aus dem nahen Osten.

Die Eingewöhnung war teilweise eine große Umstellung, aber nicht zuletzt dank der Hilfe einiger Aschacher konnten sich die Men- schen gut integrieren und zurecht finden. Es warten nach wie vor alle Leute auf die Befragung durch das BFA (Bundesamt für Frem- denwesen und Asyl) und eine da- rauf folgende Entscheidung im Asylverfahren.

Die ungewisse Zukunft und die Wartezeit sind eine schwere Belas- tung. Um so mehr freuen sich die Menschen über jede Abwechslung und Betätigung. So helfen sie regelmäßig bei Kulturveranstaltungen, beim Pfarrcafe usw. Erst vor kurzem konnte Kontakt mit dem Seniorenzentrum Leumühle geknüpft werden und ca. 15 Menschen leisten dort einen freiwilligen Besuchsdienst, bei dem sie mit den Senioren spazieren gehen, singen, musizieren oder plaudern. Ein wöchentliches Ereignis auf das sich Besucher wie Besuchte sehr freuen.

Besonders gerne arbeiten die jungen Familienväter für die Gemeinde, die einzige Möglichkeit zur bezahlten Tätigkeit. Leider darf hier jede Person nur ca. 2 Tage pro Monat arbeiten, obwohl es teilweise mehr Arbeit gäbe, um nicht gegen das Arbeitsverbot zu verstoßen.

Die Familien haben einige Kinder im schulpflichtigen Alter. Vom ersten Tag an war es den Eltern sehr wichtig, dass den Kindern Schulbildung ermöglicht wird. So besuchen einige Kin- der die VS und die NMS und konnten so die Schülerzahlen ein wenig aufbessern. Beide Schulen leisten sehr gute Integrationsar- beit und alle Kinder fühlen sich sehr wohl in der Schule. So wurde nach dem langen Sommer der Schulbeginn schon wieder

Die Freizeit wird entsprechend der finanziellen Möglichkeiten gestaltet. Damen aller Nationen treffen sich zu Walking Runden, während die Männer sich über die Möglichkeit eines wöchentli- chen Basketballtrainings freuen. Gegen die Flüchtlinge aus Hart- kirchen wird Fußball gespielt. Die Nähgruppe erlaubt kreative Tätigkeiten. Seit kurzem gibt es auch einen „Schwimmkurs“ für Frauen in Haibach.

All dies, aber auch die netten Besuche im Haus, sei es für „Deutschtraining“ oder auch nur um einen Tee zu trin- ken, bieten Freude und Abwechslung.

Es wird darauf geachtet, dass alle Deutschkurse besuchen. Es gab Kurse von Freiwilligen, Kurse des „We are One“ einem Flüchtlingstreff in Eferding und seit ein paar Wochen finden VHS Kurse direkt in Aschach statt. Der Lerneifer ist ausnahmslos bei allen sehr groß, die Fortschritte unterschiedlich, es haben aber einige schon recht gut Deutsch gelernt.

Die Flüchtlinge, aber auch wir Betreiber freuen sich über die vielen positiven Kontakte und Freundschaften, die wir im ver- gangenen Jahr schließen konnten.
Es wird weiterhin laufend von Freiwilligen und Betreibern nach Betätigungs- und Kontaktmöglichkeiten mit den Aschachern gesucht. Sollten sie Interesse haben freuen wir uns über eine Kontaktaufnahme. Über unsere laufenden Tätigkeiten sowie Kontaktmöglichkeiten können Sie sich auf der Homepage infor- mieren.

h t t p : / / w w w . n e t z w e r k – fl u e c h t l i n g e – a s c h a c h . a t /

begegnungscafe

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may also like

Obstklaubm

Alljährliches Obstklaubm. Wir waren natürlich dabei… https://www.facebook.com/obstklaubm/